Zum Inhalt dieser Seite (Taste 0) Zum Hauptmenü (Taste 1) Zum Hilfsmenü (Taste 2) Zur Suche (Taste 3) Zum Infobereich (Taste 4)
Sie sind hier:

Institut und Abteilungen

Hauptmenü

Quicklinks

Aktuelles Einzelansicht

Mittwoch 18. März 2009 14:04 Alter: 9 Jahre

Die Pädagogik des Herbertianismus in der Österreichisch-Ungarischen Monarchie

Kategorie: Forschung, Historische und Systematische Pädagogik

Von: ek

Neue Publikation im LIT-Verlag von Erik Adam und Gerald Grimm.

Johann Friedrich Herbart (1776 - 1841) war der wirkungsstärkste Pädagoge in Europa im Industriezeitalter (19. Jahrhundert). Auch in der Österreichisch-Ungarischen Monarchie fand sein System von Erziehung und Unterricht in der von seinen Schülern, den Herbartianern, modifizierten Form weite Verbreitung und große Akzeptanz. In neun unterschiedlich akzentuierten Beiträgen analysieren Erziehungswissenschaftler/-innen aus Bulgarien, Deutschland, Kroatien, Slowenien, Ungarn und Österreich die Pädagogik des Herbartianismus in einzelnen Kronländern der ehemaligen Habsburgermonarchie.