Zum Inhalt dieser Seite (Taste 0) Zum Hauptmenü (Taste 1) Zum Hilfsmenü (Taste 2) Zur Suche (Taste 3) Zum Infobereich (Taste 4)
Sie sind hier: Home AbteilungAbteilungsprofil

Institut und Abteilungen

Hauptmenü

Quicklinks

Abteilungsprofil

Die Abteilung für Schulpädagogik des Instituts für Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt sieht sich dem wissenschaftlich fundierten Leitbild

einer demokratiefördernden,
Differenzen und Ungleichheiten berücksichtigenden,
geschlechterbewussten Qualitätsentwicklung an Schulen

in Lehre, Forschung und Fortbildung verpflichtet.

Schulpädagogik als Subdisziplin der Erziehungswissenschaft umfasst Schultheorie, schulische Sozialisation, Didaktik und Unterricht. Schulen leisten als Institutionen einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag, sie sind Lern- und Lebenswelt für Kinder und Jugendliche und Arbeitsplatz von Lehrerinnen und Lehrern. Neben der Vermittlung von Wissen und der Förderung von Lernprozessen sind Schulen auch Orte, an denen Kommunikation stattfindet und Beziehungen geknüpft werden, an denen Persönlichkeitsentwicklung und soziales Lernen aller Beteiligten stattfindet. Schulen stehen in Interaktion mit ihrem sozialen, materiellen, ökonomischen und politischen Umfeld. Die Abteilung Schulpädagogik vertritt im Rahmen des genannten breiten inhaltlichen Spektrums vorrangig folgende Schwerpunkte in Forschung und Lehre: 

1. Differenzen, Heterogenität und soziale Ungleichheiten in Schule und Unterricht

  • Sozialisation in Kindheit und Jugendalter
  • Schule und Umfeld
  • Umgang mit Heterogenität
  • Lernen und Persönlichkeitsentwicklung
  • Begabungsförderung
  • Soziales Lernen
  • Schulversagen, Leistungsdruck
  • Forschung über Ursachen und Hintergründe von Gewalt an Schulen/Möglichkeiten schulbezogener Gewaltprävention
  • Bildungsinstitutionen und Gender
  • Geschlechterbewusste Schulpädagogik

2. Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkt zu ganztägigen Schulformen

  • Lernkultur und Unterrichtsentwicklung
  • Professionelles Selbstverständnis von Lehrkräften
  • Hausaufgabenintegration
  • SchülerInnenfreundschaften
  • Beziehungskultur im Kollegium
  • Verschränkter Ganztag: Bedingungen des Gelingens
  • Mitgliedschaft im Forschungsnetzwerk zur Entwicklung ganztägiger Schulformen (STEG), Universität Dortmund, D

3. Erziehungswissenschaft und Gender Studies

  • Feministische Theoriebildung: Geschichte und Gegenwart
  • Kritische Bildungs- und Geschlechtersoziologie
  • Geschlechterspouialisation: Theoretische Hintergründe und empirische Grundlagen
  • Sensibilisierung für Machtverhältnisse, Ungleichheiten und Diskriminierungsstrukturen

4. Lehrerinnen- und Lehrerbildung

  • Bildungswissenschaftliche Grundlagen für Lehrerinnen und Lehrer
  • Curriculums-Entwicklung für die PädagogInnen-Bildung Neu
  • Berufsbegleitende Fort- und Weiterbildung von Lehrkräften
  • Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung