Zum Inhalt dieser Seite (Taste 0) Zum Hauptmenü (Taste 1) Zum Hilfsmenü (Taste 2) Zur Suche (Taste 3) Zum Infobereich (Taste 4)

Institut und Abteilungen

Hauptmenü

Prüfungszeiträume mündliche Bachelor- und Masterprüfungen

Zuständigkeiten

Bachelorstudium der Erziehungs- und Bildungswissenschaft

Studienanfängerinnen und Studienanfänger beginnen das Studium ab Oktober 2008 mit dem Bachelorstudium Erziehungs- und Bildungswissenschaft.

Das Bachelorstudium dauert sechs Semester. Neben Lehrveranstaltungen in den Pflichtfächern und in den Wahlfächern ist ein Praktikum (mit Praktikumsbericht) in einer pädagogischen Institution zu absolvieren. Mit der Bachelorarbeit, die gemäß Universitätsgesetz 2002, § 80 im Rahmen einer Lehrveranstaltung abzufassen ist, wird das Studium abgeschlossen. Die Bachelorarbeit und die dazugehörige Lehrveranstaltung haben die gleiche Benotung und das gleiche Benotungsdatum. Bachelorarbeiten sollten spätestens 1 Semester nach der besuchten Lehrveranstaltung abgegeben und beurteilt werden, um eine etwaige Fristverlängerung kann bei der Betreuerin bzw. dem Betreuer der Bachelorarbeit angesucht werden. Das Bakkalaureatsstudium dient der wissenschaftlichen Berufsvorbildung und Qualifizierung für Tätigkeiten in pädagogischen Arbeits- und Handlungsfeldern und berechtigt für weiterführende Studien (z.B. Masterstudien).

Das Curriculum für das Bachelorstudium Erziehungs- und Bildungswissenschaft  enthält Informationen über  Ausbildungsziele sowie Handlungs- und Berufsfelder, über die Gestaltung, den Aufbau und Umfang des Studiums. Im Curriculum sind die Lehrveranstaltungen in den Pflicht- und Wahlfächern festgelegt und Bedingungen für Lehrveranstaltungs-Anmeldung und Teilnahme sowie die Prüfungsordnung und Übergangsbestimmungen geregelt.

Allen Studierenden wird die genaue Lektüre des Curriculums für das Bachelorstudium dringend angeraten. Die Planung und Gestaltung des Studiums muss auf diesen Vorgaben basieren.

Es wird empfohlen, das Studium mit den Pflichtfächern (Modulen)

  1. Studieneingangsphase
  2. Bildung, Entwicklung und Sozialisation über die Lebensspanne und
  3. Forschungsmethoden I

zu beginnen, weil für diese keine Voraussetzungen zur Anmeldung erforderlich sind. Alle anderen Pflichtfächer (Module) können erst nach Absolvierung bestimmter Pflichtfächer besucht werden (siehe Curriculum, § 10).

Wer bereits ein Pädagogik-Studium begonnen oder eine einschlägige Ausbildung absolviert hat, beachte bitte: Über die Anerkennung bereits positiv absolvierter und fachlich einschlägiger Prüfungen entscheidet auf Antrag die Studienprogrammleitung (siehe Curriculum für das Bachelorstudium, § 5 und § 12).

Verantwortlich für Studium und Lehre sind die Curricularkommission und die Studienprogrammleitung, siehe Zuständigkeiten.

Von der Studienvertretung erhalten Sie Informationen, Tipps und Unterstützung aus der Sicht der Studierenden.

Bachelorarbeiten

Ab dem WS 2017/18 können von externen Lehrenden Bachelorarbeiten nur in einem beschränkten Ausmaß übernommen werden. Aus diesem Grund wurde eine Liste von Lehrveranstaltungen externer und interner Lehrender erstellt, aus denen BA-Arbeiten vefasst werden können.

Lehrveranstaltungen, aus denen BA-Arbeiten verfasst werden können!